Gemeinschaftspraxis
home
team
spektrum
spektrum
prophylaxe
zahnerhaltung
zahnersatz
pardontologie
implantologie
chirurgie
zahnheilkunde
kids
kontakt
sprechzeiten
anfahrt
anfahrt
anfahrt
impressum
datenschutz



Kinder - für kleine Patienten ein großes Herz
Unsere kleinen Patienten behandeln wir in unserer Praxis mit besonders viel Engagement und Einfühlungsvermögen.
Schließlich wissen wir aus eigener familiärer Erfahrung über die Ängste und Nöte unserer Kinder und Jugendlichen Bescheid.

Wir bieten:
  • kindgerechte Einrichtungen
  • Spiele und Lesestoff im Wartezimmer
  • Eingewöhnungstermine vor der ersten Behandlung.
Kinder
Leider ist es auch heute noch eine weit verbreitete Meinung, Milchzähne weniger pflegen zu müssen, da sie sowieso ausfallen und durch die zweiten Zähne ersetzt werden. Jedoch nisten sich leider schon frühzeitig karies- und parodontitisverursachende Bakterien ein und verursachen später Schäden auch an den bleibenden Zähnen.
Gerade in den ersten Lebensjahren können Elternhaus und Kindergarten etwas für die Zahngesundheit tun. Die Eltern als Vorbilder beeinflussen maßgeblich das Verhalten ihrer Kinder. Gerne geben wir Ihnen im Rahmen unseres Prophylaxeprogrammes Einweisungen mit wichtigen Tipps und Pflegehinweisen in den jeweiligen Altersabschnitten Ihres Kindes.
Kinder
So lernt Ihr Kind spielerisch schon frühzeitig die richtige Zahnpflege und Ernährung. Im Kindergarten und in der Grundschule kommt im Kreis Biberach außerdem regelmäßig „Putzi“ zu Besuch.

Eine gesunde Zahn- und Mundflora sollte auch das Ziel der Eltern vor und während der Schwangerschaft sein. Eine Übertragung von den Eltern auf das Kind kann somit durch die karies- und parodontitisverursachenden Bakterien vermieden werden.

Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat rund um die Zahngesundheit zur Seite.
Kinder

Die Ernährungsgewohnheiten der gesamten Familie sollten überprüft werden. Empfehlenswert für die werdende Mutter ist es auch, den Zuckerkonsum so stark wie möglich einzuschränken, da schon in dieser Zeit die Mutter nachweislich das Embryo mit der Bedarfshöhe an Zucker beeinflusst.

Eltern, Großeltern und Geschwister sollten darauf achten, dass möglichst wenig kariesverursachende Bakterien auf das Neugeborene übertragen werden. Dies geschieht beispielsweise durch unnötiges Ablecken des Schnullers oder des Löffels.

KinderKinderKinder

Gebissschäden und Fehlstellungen der Zähne behandeln wir möglichst frühzeitig, um Spätfolgen zu vermeiden. Dabei spielen z. B. Lutschgewohnheiten und Mundatmung eine negative Rolle. Auch für die Prophylaxe gilt: je früher und regelmäßiger Ihr Kind an dem Vorsorgeprogramm teilnimmt, um so größer ist die Chance, Karies oder Parodontitis zu vermeiden.

Im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung überwachen wir die Gebissentwicklung Ihres Kindes. So weisen wir rechtzeitig darauf hin, dass eine kieferorthopädische Behandlung ratsam erscheint und überweisen sie in eine kieferorthopädische Fachpraxis.

 
 
startseiteimpressumkontakt